Day 2.

Hey Leute.

Gerade eben hat der zweite Tag für mich begonnen. Nach ca. 12 Stunden Schlaf bin ich jetzt wieder fit und schaue mal was der zweite Tag so bringt.

Als ich heute morgen aufgewacht bin war es ganz schön ungewohnt, das es so heiß war und mein Bett war entsprechend feucht. Habe also erst mal alles zum Lüften rausgehängt. Dann war ich duschen und danach ging es ab zum Essen. Allerdings habe ich dann noch ein wenig im Internet rumgewühlt und versucht die Partnerbank der DB raus zu bekommen.

Dann am beim Yusof Ishak Haus vorbeigeschaut, Geld gezogen und gegessen. Sich mit einem freundlichen Inder unterhalten und „ein paar Tipps zum Reisen durch Europa“ gegeben. Dann wieder aufs Zimmer und auf Sebastian gewartet.

Als erstes habe ich dann gleich mal einen Stuhl zerdeppert, zum Glück aber nach erfolgreichem Formular ausfüllen kostenlos Ersatz bekommen, dann auch gleich zum ersten mal geputzt. Draußen gab es während dessen auch den ersten Regen und der war nicht ohne.

Später haben Sebastian und ich uns dann ein wenig den Campus angesehen und sind danach zum „Harbourfront Center“ gefahren um Mobilfunkkarten zu kaufen. Das Ding ist echt riesig groß, hat 1000 Millionen Shops und ist von innen so stylomatenmäßig organisch entworfen. Auf dem Dach dann ganz dezente „Seenlandschaft“. Echt krass. Also losgeshoppt.

Jetzt sind wir stolze Starhubkunden und können saubillig rumtelefonieren und SMSen. Vor allem der Preis von 39 SingCent/Minute nach Deutschland hat mich gewundert, sind dass doch gerade eben 20 EuroCent. Eine SMS nach Deutschland kostet gar nur 7,5 EuroCent. Ich glaube so billig könnt ihr mir nicht antworten.

Dann noch brav in einem 1€-Shop (2S$) gewesen und einen Mülleimer und einen Bilderrahmen gekauft, wobei der Mülleimer ein „Universaleimer“ ist; nämlich zum putzen und zum Müll sammeln. Zu gut erletzt noch spontan im Kino gewesen und den „Simpsons Movie“ geschaut. Sehr nett der Film, sehr nett. Und sogar einen Tag vor Singpremiere, warum auch immer… 😉

Direkt vor der Mall dann den Bus bekommen und ab nach Hause. Jetzt sitze ich hier, 1:10 Singzeit und 26 Grad draußen.

So far so good. Dann mal bis morgen.

Euer Greg. *gähn*

Hier die Mensa des Yusof Ishak Haus. Hier mein erstes Frühstück auf Singapuriart. Hier bei der “Einkaufsmeile” der Uni gibt es einen Subways. Es gibt sogar Meckes auf dem Campus. Stolz erzählte man uns die Preise wären sogar studentenermäßigt.

Und so sieht der kaputte Stuhl aus. Gut gemacht Greg. Heute erster fetter Regen. Hier das Dach der Harbour Front Mall mit “Seenlandschaft”. Jetzt steht das Bild meiner Liebsten auf dem Schreibtisch.

Nicht vergessen den Zebrastreifen zu benutzen. Straße einfach irgendwo überqueren 50S$.

3 Antworten auf „Day 2.“

  1. „Als ich heute morgen aufgewacht bin war es ganz schön ungewohnt, das es so heiß war und mein Bett war entsprechend feucht.“

    Hurra! Jetzt bist Du endlich ein Mann!
    Das man deswegen um die halbe Welt fahren muss…
    Aber jeder hat ja so seine Vorlieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.