Erfolg und vieles Neues.

Guten Morgen liebe Leser.

Seit 5. Mai habt ihr nichts von mir gehört und auch da nur kurz. Und da es so viel Neues gibt, dachte ich mir, ich melde mich mal wieder.
Als erstes habe ich im März dieses Jahres meine letzte Bachelor-Prüfung abgelegt und da ich die Bachelor-Thesis zu dieser Zeit bereits geschrieben und bestanden hatte, musste danach nur noch die Korrektur abgewartet werden um die Erfolgsmeldung zu erhalten. Die Korrektur lies nicht allzulange auf sich warten, aber die Formalitäten an der Uni schon. So wusste ich zwar schon, dass ich meinen Bachelor bestanden hatte, aber wurde erst Ende Mai „offiziell“ zum Bachelor erklärt. Lange Rede, kurzer Sinn:
Ich habe meinen Bachelor of Science in Informationstechnologie bestanden.

Und dann ging es natürlich darum zu schauen, was ich in Zukunft mache. Würde es sich anbieten einen Master zu machen. Und wenn ja, dann wo? Die Uni-Wuppertal hat zwar einiges zu bieten, doch bin ich dieser schon ein wenig überdrüssig geworden. So habe ich mich umgeschaut und das eine oder andere Vorstellungsgespräch geführt. Doch letzten Endes war es meine Mutter bzw. viel mehr eine Anzeige der Games Academy, die mich auf mein neues Studienthema brachte. Schnell stellte ich ein paar Nachforschungen im Web über Games-Universitäten an und fand heraus, dass es an der Mediadesign-Hochschule ein vielversprechendes Paket gibt:
Die Mediadesign-Hochschule bietet dieses Jahr zum ersten mal auf der Bundesebene einen Master of Arts im Bereich Gamedesign an. Und das auch noch in Düsseldorf, also direkt bei mir um die Ecke.

So kam es dann auch, dass ich dieses Semester außer mit Chinesisch 3 (welches ich mit der Note 2,7 bestanden habe) und einer (sehr guten) Philosophie-Vorlesung, für die ich noch ein Essay schreiben will, und abgesehen von 19 Wochenstunden arbeiten, hauptsächlich damit verbrachte, eine Bewerbung für diese Hochschule vorzubereiten.
Und nun möchte ich zwei weitere Erfolgsmeldungen machen:

1. Im Rahmen meiner Bewerbung habe ich mein erstes eigenes Rollenspiel erfunden und plane dies auch als Buchfassung zu verkaufen. In Zukunft hört ihr davon hier mehr, aber ihr könnt euch auch bald schon auf der neuen Webseite zum Spiel darüber informieren. Der Titel ist „ITER ANIMARUM„, was lateinisch ist und soviel heißt wie „Die Reise der Seelen“.

2. Meine Bewerbung an der Mediadesign Hochschule Düsseldorf (mit dem oben genannten Spiel) war erfolgreich. Ich zitiere:

Neben Ihren anderen Bewerbungsunterlagen hat uns Ihre praktische Arbeitsprobe stark beeindruckt.

Das bedeutet ich werde in nicht allzu ferner Zukunft das Studium zum Master des Gamesdesigns beginnen.

So, dass soll es von hier aus erstmal gewesen sein. Sobald ich zu Hause wieder Internet habe (leider schon zum wiederholten Male in letzter Zeit), werde ich ein paar Screenshots und Bilder von der Bewerbungsversion des Spiels hochladen und auch schon mal das Charakterdatenblatt zum Download zur Verfügung stellen. Die Webseite zum Spiel folgt dann sobald ich Zeit habe.

So, dann mal bis die Tage. Ich werde versuchen den weiteren Fortschritt hier mal wieder etwas regelmäßiger zu dokumentieren.

Dann sage ich mal bis bald,
eurer Gregory. 😀

Update:
Hier das Datenblatt: ITER_ANIMARUM_Doppeldatenblatt
Und das Cover:

ITER ANIMARUM Cover Vorne ITER ANIMARUM Cover Hinten

5 Antworten auf „Erfolg und vieles Neues.“

  1. Ja, glückwunsch! Ein Leben auf der Überholspur!
    Gamedesigner, da sehe ich schon viele nackte Frauen!
    Da lohnt es sich endlich Dich zu kennen!
    Besorgst Gratisexemplare? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.