Laternenfest im Chinesischen Garten

Hallo liebe Leser.

Ich wollte mich doch nochmal melden und einen kleinen Beitrag zusammenschustern.

Am Samstagabend ich mal wieder mit einigen Leuten verabredet um gemeinsam was zu unternehmen. Und was stand auf dem Programm? Wie schon richtig erahnt (oder am Titel abgelesen) haben wir uns zu einem Laternenfest im Chinesischen Garten verabredet.

Dort angekommen, sind wir dann einfach den Lichterketten und dem hellen Leuchten des Parks gefolgt und haben uns angeschaut was der Park so zu bieten hat. Ich hatte ja an dezente Beleuchtung und geschmackvolle Verzierungen gedacht, aber die Rechnung hatte ich ohne die Singapuri gemacht. Ich hörte schon vorher von einigen „Locals“ die uns begleiteten, dass es wohl sehr übertrieben sei und daher wurde ich dann von Kinderkarussells, Fress- und Saufbuden, vor allem aber von jeder menge bunter Beleuchtungskrimskrams, inkl. Arielle und anderem disneyesken Schnick-Schnack, nicht sonderlich überrascht. Sehr schön auch das kleine Detail, das die Insel nicht über die entsprechende Stromleistung verfügte oder wahrscheinlicher die Kabel zur Insel nicht entsprechend dimensioniert waren. Somit wurde die Gesamtatmosphäre noch von einem leichten Dieselbrummen von den großzügig auf der Insel verteilten Dieselgeneratoren angereichert. Sehr fein liebe Singapuri!

Alles in allem war es zwar recht kitschig, aber doch auch ganz nett. Es gab sogar für jeden eine kostenlose Laterne und ein Los für die allabendliche Losziehung, sowie ein 3min. Feuerwerk. Ok, vielleicht war es sogar 5min.! 😉

Hinterher sind wir dann alle noch nach Boon Lay gefahren, wo ein Großteil der Leute wohnt, die ich hier jetzt so kenne und haben eine Runde Billard gespielt. Zum Sieg konnte ich hier leider nicht so viel beitragen, aber gewonnen haben Andrea und ich trotzdem zweimal. Lag aber auch nicht an ihr, sondern an den Gegnern, die uns den Sieg durch versenken der schwarzen Acht zweimal geschenkt haben. Danke lieber Sebastian!

Schaut euch halt mal die Bilder an.

Dann mal bis die Tage. Ab Freitag gibt es definitiv keine Bilder für 9 Tage. Ich bin nämlich in der Erholungswoche der NUS auf den Philippinen (mich erholen & Vulkane schauen).

Dann mal bis die Tage.

Euer Gregory. 😀

Ganz zu Anfang schon dieses unglaubliche Eingangsportal. Der Hai hier hat dauernd Besucher verschlugen. Bald sind die nächsten dran… Ich weiß ja auch nicht was China mit der Akropolis zu tun hat… Auch die kamen mir irgendwie so bekannt vor.

Copyright kennt hier ja eh keiner! Hallo Arielle.

Die hier haben den Kindern besonders gut gefallen. Und extra für Anni: Ein paar süße Seepferdchen waren auch dabei. Sogar einen coolen Drachen hatten die dort… … und einen tollen Leuchtdino auch. Gehört bestimmt zur Gruppe der Plesiosaurier.

Auf den Wunschbaum muss man nur ein “Geldstück” werfen und wünschen. Einfach gell! Nachher dann noch professionell beim Billard ausgesehen. ;) Einige habe auch versucht Kicker zu spielen.

Zum Schluss noch ein Gruppenfoto gemacht. Wir sind nett, oder?

7 Antworten auf „Laternenfest im Chinesischen Garten“

  1. Also die Singapori haben es wirklich mit bunten Lichtern und es sieht auch auf den Bildern kitschig aus. Aber andere Länder, andere Sitten. Vielleicht würde denen unsere Weihnachtsbeleuchtung nicht gefallen, aber was Solls, wenn es Spaß macht. Beim schreiben nicht so hastig sein, sonst kommen die Daheimgebliebenen wieder mit der Grammatik aus der Höhle.
    Ach übrigens, professionelle Billardspieler, sehr gekonnt, zu mindestens auf dem Foto.

  2. war mir schon immer klar, dass die singapori die lampen anhaben!
    aber mal was anderes: wofür brauchst DU ne erholungswoche???
    ich glaub du brauchst mal ne lernwoche, um dich vom erholen zu erholen!
    ansonsten, wie immer schön von dir zu hören/lesen 🙂

  3. Laterne, Laterne… ähh ich mein: Lernwoche! Lernwoche! 😉
    Pass‘ bei den Vulkanen nur auf, dassde keinen Lavaflecken auf’s Hemd bekommst, die gehen immer schwer weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.