Matriculation Day – Tag der Immatrikulation

Hey Leute.

Heute war für uns Aussies aus Deutschland, England und Frankreich der „große Tag„.

Heute sollten wir endlich unseren lang ersehnten Studentenausweis bekommen und damit die endgültige Bestätigung, dass wir Studenten der NUS sind. 😉

Und so war es dann auch. Nach nur ein paar kleinen Formalitäten und ein bisserl Gewarte war es schon so weit. Danach gab es dann einen „kostenlosen Spießrutenlauf“, denn anders als auf deutschen Universitäten werden hier die besonderen Leistungen der verschiedenen Sponsoren und Interessenten an zukünftigen Kunden sehr direkt vermittelt. Und nicht genug, dass man sich schon kaum dagegen wehren kann je einen Laptop von Fujitsu, Toshiba und Apple zu kaufen. Nein, denn dann kommt noch eine ganzer Raum voller Clubs und „Societies“ und vor allem deren Vertreter, die sich versuchen einem aufzudrängen. Ich habe mich gleich mal in den Club der Inline Skater, der Brettspieler, Go-Kart-Fahrer und der Squashspieler aufnehmen lassen. Ich weiß zwar gar nicht ob deren Termine kollidieren, aber egal, so hat man wenigstens Auswahl. 😉 Allerdings ließ es sich kaum vermeiden von noch diversen anderen Clubs Werbebroschüren, Flyer und Werbegeschenke zustecken zu lassen. Spätestens allerdings als ich den Muslim Club mit dem Musik Club verwechselte war für mich klar, dass ich so schnell wie möglich verschwinden musste.

Nachmittags haben wir uns dann noch ein bisserl in Little India, einem Teil in der Singapurer Innenstadt, der noch wie zur Zeit der großen Einwanderungswellen ausschaut und ähnlich wie Chinatown von der Regierung renoviert wurde, rumgetrieben und nach Außrüstung für unsere erste bevorstehende „Auslandsreise“ vorzubereiten. Und mit uns meine ich mittlerweile eine ganze Truppe von Leuten, aber dazu später mehr. Wir werden nämlich ab Freitag mit einer Gruppe von ca. 16 Studenten einen Ausflug auf eine einsame Ferieninsel in Malaysia machen. Dort wird dann bis Dienstag geschnorchelt und in der Sonne gechillt und danach geht es wieder zurück in den Unialltag.

Und jetzt noch kurz zu den anderen Leuten. Da ich mich ja gestern nicht mehr gemeldet habe, konnte ich auch nicht schreiben, dass der Sebastian ein paar Leute angeschleppt hat, die er in seiner Unterkunft kennengelernt hat. Einen Deutschen Kerl namens Jens, Therese aus der Schweiz und Andres auch aus good old D.-land. Nun und mit dieser Truppe habe wir dann gestern noch die Malls unsicher gemacht und später noch die Skyline und das Theater besucht. Alles ganz schön prollig, aber dass kennt man ja hier mittlerweile.

Jut, dass soll es auch erstmal gewesen sein. Es gäbe zwar noch ca. 10.000 Millionen Sachen, die ich erzählen könnte, aber ich lade jetzt noch ein paar Bilder hoch und bin dann in der Kiste. Meine Erkältung beginnt nämlich langsam, aber sich zu wachsen und nervig zu werden. Und was hilft da mehr als ’ne gute Mütze Schlaf.

Gruß euer Greg. 😀

Hier links das dezent prollige Theater von Singapur mit Skyline im rechten Bereich des Bildes. 3 Taschen voll Prospekte und Werbung habe ich bekommen. Endlich, mein Studentenausweis. Jetzt wird so manches günstiger.

Indischer Foodcourt in Little India. Es waren ausschließlich Männer anwesend. Ein typischer Straßenzug in Little India. Stets einzelne Häuschen inkl. Geschäft im Erdgeschoaa.

Reichverzierter Hindutempel. Diesmal in Little India.

5 Antworten auf „Matriculation Day – Tag der Immatrikulation“

  1. Hei, es tut mir ja so leid, das es Little Inda keine Frauen gab. Ich bedauere Dich wirklich, denn indische Frauen sollen so schön sein.

    Gruß Neviges Vatter

  2. Huhu Hasi,
    da biste ja jetzt der doppel-Student wa!?
    Dann wünsche ich dir mal viel spaß beim Schnorcheln und hol dir kein Sonnenbrand und natürlich gute Besserung für die kack Erkältung.
    Bis bald dein Hasi

  3. Warst du endlich mal beim Frisör? ;P (Nein man sieht, dass das ein altes Bild ist.)

    Guck mal, ob du ne Pfadfinder, Geographie oder Archäologie Society findest, die veranstalten bestimmt viele Ausflüge in die Umgegend zu günstigen Preisen. Und wenn du dich an Erasmus und andere aussie Studenten halten willst, dann guck nach ner international Society.

    Brettspiele klingt schon mal sehr gut. Gl & hf. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.