Guten Rutsch ins Neue Jahr…

Hallo meine lieben Leser. Wie man unschwer erkennt habe ich es mir die letzten Tage richtig gut gehen lassen und hier dementsprechend wenig von mir gegeben. Mein Weihnachtsfest war natürlich ein voller erfolg und meine Eltern und Brüder haben mich echt mir sehr schönen Geschenken überhäuft. Vor allem habe ich mich über fehlende Comics und ein Spiel von Friedemann Friese gefreut, aber auch die anderen Geschenke waren sehr schön. Tja und jetzt ist auch schon wieder der letzte Tag im alten Jahr und ich verbringe den Nachmittag damit den Rechner von meinem größeren Bruder zu reparieren. Aber das ist natürlich alles kein Problem, weil ich ja bekanntlich so ein toller Compihexer bin! Auf jeden Fall klappt es jetzt gerade nämlich wieder…

Dann also bis später im neuen Jahr!

Gruß euer Greg! 😀

Frohe Weihnachten!

Ich wünsche euch allen ein wundervolles Weihnachtsfest. Feiert schön und lasst euch reicht beschenken!

Liebe grüße von eurem Greg & auch vom Vatter Lothar!

Jetzt ist es also wieder so weit…

Hallo liebe Leser.

Tja, das waren mal ein paar anstrengende Tage. Ich habe in der letzten Woche Uni nicht nur noch komplett Vorlesungen gehabt (Freitag bis 16:00 Uhr) sondern mich auch noch um einiges gekümmert. Als erstes habe ich ein „Transcript of academic records„, was soviel heißt wie Nachweis von Studienleistungen in einer anderen Sprache, vom sturen PDF in ein PDF-Formular umgewandelt, dies dem Prüfungsamt zur Verfügung gestellt (was nütz einem auch schon ein Formular, das keins ist, also welches man nur handschriftlich ausfüllen kann?) und natürlich mein eigenes dann per Computer ausgefüllt und zur Unterzeichnung abgegeben. Mich um ein „Versprechen“ zur Anerkennung einiger Kurse, die ich in Singapur belegen will, für Wuppertal gekümmert. Noch von meinem Chef erfahren, das ich meinen Job als studentische Hilfskraft ab Januar verliere, was dazu geführt hat, dass ich in der kurzen Zeit auch noch versucht habe einen neuen Nebenjob zu finden, was selbstverständlich gescheitert ist… Und last but noch least, bei der NRW.Bank einen Antrag auf Studienbeitragsdarlehen gestellt, was bisher äußerst unproblematisch verlaufen ist, Betonung liegt hier auf bisher, denn ich bin mal gespannt wie es dann wirklich so läuft. Alles in allem also eine Runde Woche.

Jetzt ist erstmal vorlesungsfreie Zeit, was soviel heißt wie kräftig nacharbeiten, was man bisher ein wenig hat schleifen lassen, doch oh… da war doch noch irgendwas… Ach ja, morgen war Weihnachten und ich habe noch gar keine Geschenke… Hmmm… Dann mal bis später!

Und ein Frohes Weihnachten an euch alle!

Ein freier Tag…

Guten Tag liebe Leser.

Dank mehr oder weniger glücklicher Umstände kam es heute so, dass sich das Besuchen der Uni kaum lohnte. Daher also ein Tag „Freizeit“, oder das was der Student so Freizeit nennt. Als erstes langes Ausschlafen in der Hoffnung das Schlafdefizit der vergangen Tage und Wochen aufzuholen, was allein daher zum Scheitern verurteilt ist, weil ich eben kein Langschläfer bin. Dann die Illusion des „Zeithabens“ und die Idiotie sich viel zu viel für den Tag vorzunehmen. Naja, auf jeden Fall habe ich das dann alles sausen lassen, habe den hotte aus unserm Clan zusammen mit dem Andi vom Bahnhof abgeholt und danach gab es erstmal dickes Frühstück und langes Gelaber. Danach noch Fotos vom Irlandurlaub vom Andi. Dann ein paar Skillvideos auf YouTube (Gitarren & CS), und dann schnell nach Hause. Heute war wieder Abgabe der C++ Programme, daher noch makefiles schreiben und abschicken. Puh, geschafft. Tja und jetzt? Nun ja, zwei Dinge noch die gar nichts mit der Überschrift zu tun haben, also Off-Topic wie der geneigte Forenleser/-schreiber sagen würde, obwohl das ja auch nix anderes heißt.

Erstens hat gestern ein Dozent meines Studienganges, dessen Name ich mal nicht nennen mag (denn er wird sich eh erkennen, wenn er das lesen sollte) große Teile meines Respekts dadurch verspielt, dass auch er, wie die anderen Professoren schon lange vor ihm in den Reigen der großen Sinnproduktion an der Uni Wuppertal eingereiht und dass obwohl er sich vorher solche Mühe gegeben hatte, ganz im Rahmen der Bastian Sick’schen Belehrung, das sogar Wörterbuch geführte Akronym „Sinn machen“ geschickt zu vermeiden. Seine Vorlesung bleibt trotzdem eine der Besten meines bisherigen Studiums und mit der Erwähnung dass das Wort SPAM in seiner heutigen Hauptverwendung ja durch Monty Phytons Flying Circus geprägt wurde konnte er einiges an Respekt zurückgewinnen.

Zweitens möchte ich die Bilder im Anhang noch kommentieren, als da wären, die unglaubliche Fomulierungssicherheit auf defekten Toiletten im Gebäude FH und eine kleine bebilderte Zusammenfassung der Essener Motorshow 2006. Vor allem aber die Sicherheit, mit der sich Leute immer wieder in den Weg stellen, wenn man versucht Bilder zu machen, wärend man selber dauernd darauf achtet dies zu vermeiden. Anklicken!

So long, and thanks for all the fish

Euer Greg.

Wunderbare Formulierung. Das Talent der Leute im Weg zu stehen ist wohl unbegrenzt...

Der Porsche 956/962. Eines der Rennautos schlechthin! Der neue Porsche RS-Spyder, ein wahrlich schönes Rennauto. Der Audi R10, die richtige Konkurenz, wenn gleich eine Klasse höher.

Die Zeitblasen schlagen zurück

Kaum zu glauben das schon wieder Montag ist. Die letzte Woche verging wieder wie im Flug. Vor allem war ich die meiste Zeit damit beschäfftigt für die Uni Arbeitsblätter auszufüllen und für den Mathetest am Mittwoch zu lernen. Am Wochenende war ich dann noch mit meinem Vater auf der Motorshow in Essen und wir haben dort herumgeträumt welche Autos man sich so zulegen könnte. Leider liegt das meiste natürlich völlig außer Reichweite. Sonntag dann den ganzen Tag gelernt und anderes Unizeug erledigt. Und nach einen mehr oder weniger erfolgreichen aber schönen Rollenspielabend ruf jetzt auch das Bett. Haltet mir für Mittwoch mal die Daumen, wenn gleich es ja bekanntlich nicht auf’s Glück ankommt.

Bis die Tage euer Greg.

Wieder ein Montag.

Huhu liebe Leser.

Freitag habe ich also meinen Vortrag gehalten und man kann sagen, dass war schon wirklich gut. Es gab zwar auch leichte Kritik, vor allem aber Lob dafür das sich der Vortrag für die Zuhörer wie ein Dialog anfühlte. Das freut mich natürlich sehr, zumal ich nun in diesem Proseminar nur noch anwesend sein und meine Kommilitonen verreißen muss. Am Samstag war ich dann mit meinem Bruder auf der „Geburtstagfeier“ meines Vaters, wie ich schon erwähnte und ich denke das war ein voller Erfolg. Ich habe meinem Vater ein Porschebuch geschenkt, da er ein großer Porschefan ist und er hat sich sehr gefreut. Mit den Persistance Tour Karten für Essen hat das dann wohl nicht mehr hingehauen, aber da kann man halt nichts machen. Am Samstag Abend habe ich dann endlich meine erste Runde ‚Best Friends‚ gespielt und es war ganz schön witzig. Ich glaube ich habe selten so gelacht. Sonntag habe ich dann den ganzen Tag etwas für die Uni gemacht, wobei ich hauptsächlich Übungsafgaben in C++ programmiert habe. Abends habe ich dann noch ein bisschen am Rechner gespielt. Tja und heute bin ich wieder in der Uni und muss jetzt mal langsam dem Prof zuhören… Lecker Mathe C oder besser, wie der Kurs auch noch genannt wird „Advanced Mathematics“. 😉

Gruß euer Greg.

Heute ist der „große“ Tag.

Huhu liebe Leser!Heute ist mein „großer“ Tag. Ich muss in der Uni mein erstes Referat halten und ich bin schon einigermaßen aufgeregt. Ich habe mein Script und meine Präsentation nochmals kurz überarbeitete und Fehler beseitigt. Also erwarte ich nur das Beste. Ich werde im Laufe des Tages noch ein bisschen arbeiten und dann gehts auch schon los. Morgen findet dann der Geburtstag meines Vaters statt und ich habe auch schon ein schönes Geschenk für ihn besorgt. Abends geht es zur Persistance Tour, wenn ich noch Karten auftreiben kann. Das wären dann zwei Konzerte diesen Monat, denn am 26.12.06 geht auf die Vainstream Santa Claws Night zusammen mit meinem „großen kleinen“ Bruder. Ich werde später noch von meinem Erfolg mit der Präsentation berichten.

Gruß Greg. 😀

Es gibt kein Entkommen vor der Terminliste. Meine PPT für mein Proseminar.